Über uns und unser Weingut

Das Weingut: klein – authentisch – rheinhessisch

Die Linie der Familie Strub hat sich bereits seit dem Ende des 17. Jahrhunderts dem Weinbau verschrieben. Die Leidenschaft für den Wein hat sich bis heute durchgesetzt.

Den Namen hat das Weingut vom Großvater Gustav Strub, der von 1945 – 1965 Bürgermeister in Nierstein war.

1986 öffneten Helmut und Renate Strub zusammen mit benachbarten Weingütern die Tore mit der Aktion ‚Rheinstraße – Weinstraße‘. Dies war der Vorläufer deren heutigen Straußwirtschaften und Gutsschänken.

Seit einigen Jahren wird das Weingut von Quereinsteiger Thomas und Susanne Strub geführt. In der Straußwirtschaft, bei Weinfesten und der Traubenlese können wir außerdem auf die Hilfe von lieben Freunden und Bekannten zählen, die immer treu und mit Spaß an der Sache dabei sind.

Unser Weingut befindet sich auf dem Grund der ehemaligen lutherischen Sophienkirche, die 1729 eingeweiht wurde. Das Kirchgebäude selbst wurde nach dem Verkauf ab ca. 1893 als Scheune genutzt und ist mittlerweile zum Wohnhaus ausgebaut. Im alten lutherischen Schulhaus hat heute die Straußwirtschaft ihre Räume.

 

Herbst 1934 links Gustav und Charlotte Strub vorne mit Traube Helmut Strub

Herbst 1934
links stehend Gustav und Charlotte Strub
vorne mit Traube Helmut Strub